top of page

Vom kleinen Werk zum wichtigen Produktionsstandort.

Die Expertise und Erfahrung für Kunststoffverarbeitung der NOVOPLAST liegt sowohl in der Schweiz als auch in Ungarn. Die beiden Standorte ergänzen sich durch einen differenzierten Maschinenpark. Mit Spritzguss, Montage- und Prüfeinrichtungen ist das Werk in Ungarn bereit für wettbewerbsfähige Lösungen und anspruchsvolle Baugruppenmontagen.


Grosses Potenzial

Besonders das NOVOPLAST-Produktionswerk im ungarischen Iharosberény hat in den letzten Jahren eine beeindruckende Entwicklung erfahren. Durch den Anbau einer modernen Produktionshalle wurde die Produktionsfläche mehr als verdreifacht und die logistischen Fortschritte sind beachtlich.

Durch hohe Qualität mit tieferen Herstellungskosten bietet der Produktionsstandort in Ungarn viele Vorteile und die Lieferfähigkeit in EU-Länder ist stabil. Zusätzlich bieten neue Kunden und Produkte viel Potenzial für das Werk.


Eine schöne Herausforderung

Péter Pörze, Deputy Chief Branch Officer & Head of Assembly Ungarn, führt ein Team von 19 Mitarbeitenden und ist für die Montagehalle zuständig. Hier werden Spritzgussteile nachbearbeitet, gereinigt, speziell verpackt und zu Baugruppen montiert. Péter Pörzse liebt die Herausforderung und ist motiviert, sich ständig weiterzuentwickeln.


«Ja, hier zu arbeiten, ist eine schöne Herausforderung», bestätigt er und erklärt: «Mein Gehirn denkt immer irgendetwas und ich will mich immer Dinge weiterentwickeln. Ich geniesse meine Arbeit und liebe es, herausgefordert zu werden. Das ist meine Motivation und dafür fahre ich jeden Tag 150 Kilometer, weil NOVOPLAST mir diese Möglichkeit gibt.»


Er erzählt, wie er die grosse Entwicklung im ungarischen Werk in den letzten zwei Jahren erlebt hat. «Durch den Ergänzungsbau und die Sanierung der bestehenden Halle stehen uns rund 680 Palettenplätze zur Verfügung. Dadurch konnten wir den Materialfluss verbessern und die Ausfuhrzeiten reduzieren.» In der Montage hat Péter Pörzse zudem eine Vorkommissionierung eingeführt. Dadurch wird das Material bereits durch das Lagerpersonal vorbereitet, so dass die Schichtmitarbeitenden ihre Arbeitszeit effizienter nutzen können.


Neben dem logistischen Fortschritt beschreibt er eine weitere Massnahme, welche zu erhöhter Leistung in der Montage geführt hat: «Wir haben die Produktionsplanung optimiert und ein neues Bonussystem für die Mitarbeitenden eingeführt.»


Trotz Herausforderungen, wie beispielsweise verzögerte Lieferzeiten für Grundmaterialien, meistert Péter Pörzse mit seinem Team die Aufgaben und setzt auf Qualität, Kundenzufriedenheit, das Einhalten von Lieferzeiten und neue Projekte als Erfolgsfaktoren.


Eine Erfolgsstory

«Abschliessend lässt sich sagen, dass NOVOPLAST im ungarischen Produktionswerk in Iharosberény, dank einer umfassenden Optimierung der Produktionsprozesse und einer strategischen Investition in die Infrastruktur, ein solides Fundament für den zukünftigen Erfolg geschaffen hat.», so Peter Pörze. Durch eine hohe Qualität bei gleichzeitig niedrigen Herstellungskosten und einer zuverlässigen Lieferfähigkeit hat sich das Unternehmen als wichtiger Partner für Kunden in der EU etabliert.


Péter Pörze und sein Team sind dabei nicht nur massgeblich am Erfolg des Werks beteiligt, sondern sorgen auch für eine positive Arbeitsatmosphäre und Motivation innerhalb des Teams.

NOVOPLAST sieht der Zukunft positiv entgegen und setzt sich hohe Ziele für die kommenden Jahre. Dank der engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und einer klugen Geschäftsstrategie ist das Unternehmen auf einem vielversprechenden Weg in eine erfolgreiche Zukunft.


NOVOPLASTs Erfolgsstory in Ungarn zeigt, dass ein kleines Werk zu einem wichtigen Produktionsstandort werden kann, wenn man sich auf qualitativ hochwertige Arbeit und motivierte Teams konzentriert.

Comments


bottom of page